Aubrac et CarladezOkzitanien

LAGUIOLE – SKI, MESSER, KÄSE UND MEHR

Laguiole

Laguiole ist beschaulich. Sehr beschaulich mit seinen rund 1.200 Einwohnern. Sieht man jedoch genau hin, entdeckt man Details, die bemerkenswert sind. Aber fangen wir am Anfang an.

Die auf einer Höhe von 1000 Meter liegende Gemeinde ist 200 km nördlich von Montpellier entfernt und damit dem Mittelmeer näher als den Hochalpen. Wir erwähnen dies, weil Laguiole ein Skigebiet ist, das immerhin 13 alpine Skipisten, 11 Skilifte und rund 50 Kilometer Langlaufloipen besitzt.

Als ob das noch nicht reichen würde, setzt das 2-Sterne-Restaurant Bras von Michel und Sebastian Bras einen weiteren, dieses Mal kulinarischen, Höhepunkt. Ebenso wie der berühmte Käse Tomme de Laguiole.

Sehenswert sind auch die historischen Monumente: Église Saint Matthieu aus dem 16. Jahrhundert, Château de la Boissonnade aus dem 15. Jahrhundert und Château d’Oustrac, ein Schloss aus dem 15. Jahrhundert.

Weltberühmt aber sind die Messer gleichen Namens Laguiole. Es ist ein traditionelles Taschenmesser mit einer sehr charkterischtischen Form. Das Erkennungszeichen ist eine Biene, die von Schmiede zu Schmiede etwas anders gestaltet wird. Aber Achtung, nicht alle Laguiolemesser kommen aus Laguiole oder überhaupt aus Frankreich. Billige Kopien werden in China und Pakistan gefertigt.

Wer ein Messer direkt aus Laguiole kaufen möchte, liegt bei den Schmieden Forge de Laguiole und La Coutellerie de Laguiole Honoré Durand genau richtig.

>> Weitere Infos