Bretagne

CAP FRÉHEL – PERLE DER CÔTE D’EMERAULDE

Cap Fréhel

Das Cap Fréhel liegt gut 45 Kilometer von der Hafenstadt St. Malo entfernt. Es lohnt sich einen Abstecher zu machen, um sich wieder einmal eine steife Brise um die Nase wehen zu lassen. Denn das Cap bedient sämtliche Klischées der Brétagne auf das Vortrefflichste: Rau, wild und schön!

Woge auf Woge rollen heran, um an den Klippen des Cap Fréhel zu brechen. Ein Naturschauspiel, das wohl jedem Besucher, der auf der 70 Meter hohen Landzunge steht, beeindruckt. Die Vegetation ist karg. Auf dem von Wind umpeitschten  Felsen halten sich lediglich Ginster und Gräser. Zahlreiche Seevögel wie Möwen, Kommorane und Lummen nisten in den Spalten und Felsvorsprüngen. 

Das Cap Fréhel ist aber auch für die Schifffahrt von zentraler Bedeutung. Der im 17. Jahrhundert errichtete Leuchtturm, erwies sich als ungenügend, so dass man sich entschloss, ihn durch einen neuen moderneren  zu ersetzen. Beauftragt für den Bau wurde der für seine Festungen berühmte Baumeister Sébastian Vaubel. Rund 250 Jahre wies dieser den Schiffen den richtigen Kurs bis er 1944 von den Deutschen gesprengt wurde. Heute sieht man von dem einstigen Turm nur noch eine Ruine.

Vom neuen Leuchtturm, der nach dem Krieg errichtet wurde, offenbart sich Besuchern ein atemberaubender Blick über die gesamte Bucht.

>> Weitere Infos